Lichtfest Leipzig

Mit den Rufen "Wir sind das Volk" und "Keine Gewalt" sammelten sich am 9. Oktober 1989 70.000 zum Marsch über den Leipziger Innenstadtring, um für Freiheit und Demokratie zu demonstrieren und damit den Weg zum Mauerfall, für die Einheit Deutschlands und Europas zu bereiten. Die dramatischen Ereignisse im Herbst 1989 bewegen noch heute.

Die Erinnerung daran halten die Leipzigerinnen und Leipziger jedes Jahr auf vielfältige Weise lebendig, ganz besonders das Gedenken an den 9. Oktober. Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag Friedensgebet, Rede zur Demokratie und das Lichtfest Leipzig.

Leipziger und Gäste der Stadt erinnern an den Originalschauplätzen gemeinsam an die historischen Ereignisse. Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen, Lesungen und viele andere Formate erreichen jedes Jahr tausende Besucher aller Generationen. Um die Koordinierung der zahlreichen Gedenkveranstaltungen kümmert sich bereits seit vielen Jahren die Initiative "Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989". Ihr gehören Bürger, Organisationen, Institutionen, Museen und andere Einrichtungen an, die einen direkten Bezug zum Herbst 1989 haben. Unterstützt wird die Initiative von der Stadt Leipzig.

Veranstalter des Lichtfestes ist die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH.

 

 

Aktuelles

XXI. Theodor-Litt-Symposium zum Thema "Integration und Wertebildung“

Am 19. und 20. Oktober 2017 findet im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig das XXI. Theodor-Litt-Symposium statt. Unter dem Titel „Integration und Wertebildung – Eckpfeiler der politischen Bildung“ referieren und diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Bildung, Medien und zivilgesellschaftlichen Initiativen.