• Lichtfest Leipzig
  • Presse
  • Lichtfest Leipzig 2014 mit dem FAMAB Award geehrt / Silberner Apfel in der Kategorie "Best Cultural Event"

Pressemitteilungen

Lichtfest Leipzig 2014 mit dem FAMAB Award geehrt / Silberner Apfel in der Kategorie "Best Cultural Event"

16. Nov 2015

v.l. Dirk Deumeland, Torsten Pöhlemann, Jörg Wagner, Jürgen Meier, Marit Schulz, Tobias Firnhaber, Mirko Schimmelschmidt. Quelle: © FAMAB / Beate Armbruster
v.l. Dirk Deumeland, Torsten Pöhlemann, Jörg Wagner, Jürgen Meier, Marit Schulz, Tobias Firnhaber, Mirko Schimmelschmidt. Quelle: © FAMAB / Beate Armbruster

Vor rund 1.300 Gästen in der MHPArena Ludwigsburg wurde am 12. November 2015 das Lichtfest Leipzig 2014 mit dem FAMAB Award ausgezeichnet. Den silbernen Apfel nahmen der künstlerische Leiter Jürgen Meier, stellvertretend für das gesamte Team der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH Marit Schulz (Projektleiterin), Tobias Firnhaber (Produktion) und Mirko Schimmelschmidt (Marketing) sowie als Vertreter der Fairnet GmbH (technischer Dienstleister) Dirk Deumeland (Geschäftsführer) und Jörg Wagner (Veranstaltungsmeister Technik) entgegen. In der Kategorie "Best Cultural Event" war es die höchste Auszeichnung des Abends.

"Diese Inszenierung im öffentlichen Raum schaffte es, das Motto hervorragend umzusetzen. Hochemotional und wertig mobilisierte es Menschen aller Altersgruppen. Hervorzuheben ist das beeindruckende Gebäudemapping – eine logistische Herausforderung, die perfekt gelöst wurde", hieß es in der Begründung der Jury, die schon das Lichtfest Leipzig 2009 mit einem bronzenen Apfel – damals noch unter der Firmierung EVA Award – prämierte.

"Der Preis ist nicht nur eine bedeutende Anerkennung unserer Arbeit. Er bestätigt einmal mehr die Konzeption, Leipzig als Stadt der Friedlichen Revolution zu positionieren und die Erinnerung an den Geist von 1989 lebendig zu halten. Das Lichtfest Leipzig ist jedes Jahr für Tausende Besucher der emotionale Höhepunkt der Feierlichkeiten des 9. Oktober", so Volker Bremer, Geschäftsführer der LTM GmbH.

"Ein Format wie das Lichtfest Leipzig ist ohne die Unterstützung unzähliger Mitstreiter nicht denkbar: Das sind neben den beteiligten Künstlern nicht nur unsere Partner und Sponsoren, die uns seit Jahren treu begleiten. Das sind auch die vielen freiwilligen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ihnen allen gebührt dieser Preis und unser großes Dankeschön", ergänzte Marit Schulz.

Nach dem Deutschen PR-Preis 2008, dem EVA Award in Bronze und dem EUROCITIES Award 2010, der Anerkennung des Stifterpreises 2011 sowie dem 1. Preis beim Europäischen Festival der Tourismusförderung 2015 ist der FAMAB Award die nunmehr sechste Auszeichnung für das Lichtfest Leipzig.

Er gilt als der wichtigste Preis der Branche. Alljährlich ehrt der Verband für direkte Wirtschaftskommunikation FAMAB e.V. herausragende Leistungen der Live-Kommunikation. Der Apfel in Gold, Silber oder Bronze wird in 19 Unterkategorien in den Bereichen Architektur, Event, Cross und Special vergeben.

Hintergrund

Leipzig erinnert alljährlich mit dem Lichtfest an die Friedliche Revolution. Am 9. Oktober 1989 fanden mehr als 70.000 Menschen in Leipzig den Mut, trotz drohenden Schießbefehls für Freiheit und Demokratie zu demonstrieren. Mit den Rufen "Wir sind das Volk" und "Keine Gewalt" sammelten sie sich auf dem Augustusplatz zum friedlichen Marsch über den Leipziger Innenstadtring. Ihr gewaltloser Protest bereitete die Voraussetzung für den Mauerfall, die Einheit Deutschlands und Europas.

Der Augustusplatz als historischer Versammlungsort der Demonstranten 1989 bildete auch 2014 den Aktionsraum für das Lichtfest Leipzig. Anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Friedliche Revolution starteten nach der offiziellen Eröffnung an diesem Ort Kunstprojekte an mehr als 20 Stationen entlang des 3,6 Kilometer langen Innenstadtrings. Hier setzten sich international agierende Künstler – z. B. die !Mediengruppe Bitnik aus Zürich, Jonathan Richer und das Théoriz Studio aus Lyon sowie Mischa Kuball aus Düsseldorf – mit dem Herbst 1989 auseinander und übersetzten die damaligen Ereignisse, Emotionen etc. in die heutige Zeit. Parallel gestalteten die Lichtfest-Besucher mit rund 25.000 Kerzen auf dem Augustusplatz den leuchtenden Schriftzug "Leipzig 89".

Rund 200.000 Menschen kamen beim Lichtfest Leipzig am 9. Oktober 2014 zusammen, um sich der historischen Ereignisse zu erinnern: Bürger, Gäste und hochrangige politische Repräsentanten aus aller Welt, darunter Bundespräsident Joachim Gauck sowie die Staatspräsidenten Polens, Tschechiens, der Slowakei und Ungarns – Bronisław Komorowski, Miloš Zeman, Andrej Kiska und János Áder.

Für die Planung, Organisation und Umsetzung des Lichtfests Leipzig zeichnet die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Jürgen Meier verantwortlich.

Zurück